Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Schlafsessel Kaufberatung – auf diese Kriterien ist zu achten

Karup SchlafsesselFunktions- oder auch Konzeptmöbel, wie sie gern genannt werden, sind einfach unheimlich praktisch und sollten auch in keinem Haushalt fehlen. Mit wenigen Handgriffen lassen sie sich in ein vollkommen neues Möbelstück verwandeln und so ganz anders nutzen als es bislang der Fall war. Schlafsessel sind ein klassisches Beispiel für Funktionsmöbel. Sie dienen vorwiegend zum Sitzen, können aber auch ausgeklappt werden, sodass sie als Gästebett nutzbar sind. Das Konzept der Schlafsessel ist nicht neu. Ein Möbel, das ihm sehr ähnlich ist, ist das Schlafsofa. Der Schlafsessel bietet gegenüber dem Schlafsofa aber einen entscheidenden Vorteil. Er brauch viel weniger Platz. Dafür bietet er in der Regel aber auch nur eine Liegefläche für eine Person. Mittlerweile gibt es diverse Hersteller von Schlafsesseln auf dem Markt. Wir möchten Ihn gern zeigen, woran Sie zwischen all den Angeboten einen guten Schlafsessel erkennen und worauf Sie achten müssen.

Verschiedene Schlafsessel Arten: Welche Variante kommt für Sie infrage?

Schlafsessel Kaufberatung - auf diese Kriterien ist zu achtenIm Handel finden Sie Schlafsessel meistens in den verschiedensten Ausführungen. Das Angebot ist umfassend und setzt sich aus diversen Ausstattungslösungen, aber auch aus besonderen Funktionsweisen zusammen.

Bevor Sie einen Schlafsessel kaufen, sollten Sie sich die Möbelarten ansehen und abwägen, welche Variante für Sie infrage kommt:

  • Schlafsessel mit Hocker: Der Schlafsessel mit Hocker wird meistens als zweiteiliges Set angeboten. Sie können den Hocker hier einfach an den Sessel anstellen, um die Beine hoch zu legen. Die Rückenlehne lässt sich meist nach hinten neigen und relativ flach einstellen, sodass eine angenehme Liegeposition erreicht wird.
  • Schlafsessel mit Armlehnen: Die Schlafsessel mit Armlehnen sind an sich sehr beliebt. Durch die Armlehnen wird vor allem der Sitzkomfort erhöht. Viele empfinden es als ausgesprochen angenehm, wenn Sie die Arme beim Sitzen ablegen können. Während des Schlafens bieten die Lehnen ein gewisses Maß an Sicherheit.
  • Schlafsessel mit Bettkasten: Möchten Sie neben dem Schlafsessel auch Bettdecke und Kissen immer direkt griffbereit haben, sollten Sie sich für ein Modell mit Bettkasten entscheiden. Der Bettkasten bietet einen gut versteckten Stauraum, auf den Sie bei Bedarf zurückgreifen können.

Wie werden die Schlafsessel umgebaut?

Der Schlafsessel vereint durch seine Funktionalität Sitzmöbel und Gästebett in einem Angebot. Damit Sie beide Varianten flexibel nutzen können, ist es natürlich erforderlich, das Möbel umzubauen. Das gelingt am besten mit wenigen Handgriffen. Achten Sie schon vor dem Kauf darauf, dass Sie den Schlafsessel problemlos anpassen können und dass dafür weder viel Kraft noch viel Zeit erforderlich ist. In den letzten Jahren haben sich drei grundlegende Mechanismen durchgesetzt, die heute sehr häufig Anwendung finden.

Der Schlafsessel zum Aufklappen

Sehr beliebt und häufig eingesetzt wird heute der Schlafsessel zum Aufklappen. Die Handhabung ist überragend einfach und bietet sich daher auch dann an, wenn es mal wieder schnell gehen muss. Sie können die Sitzfläche hier einfach nach vorn ausklappen und die Rückenlehne flach nach unten kippen. Es gibt den Schlafsessel in verschiedenen Ausstattungsvarianten, sodass er auch ganz unterschiedliche Preislagen bedient. Ein erheblicher Vorteil ist hier die bei vielen Modellen vorhandene Option, die Sitzhöhe anzupassen. Wenn Sie den Schlafsessel auch als einfaches Sitzmöbel nutzen möchten, können Sie dadurch den Komfort erheblich steigern. Hier liegen die Sessel zum Ausklappen deutlich vor den Faltsesseln. Auch bei der Handhabung haben sie in der Regel die Nase vorn und lassen sich einfach schneller in ein Gästebett verwandeln.

Vor- und Nachteile eines Schlafsessels zum Aufklappen

  • komfortable und deutlich größere Sitzhöhe als bei den Faltsesseln
  • robuste Bauweise
  • sehr stabil und langlebig
  • lassen sich flott ohne großen Aufwand ausklappen
  • teurer als die Faltsessel
  • haben ein recht hohes Eigengewicht

Der Faltsessel

Der Faltsessel ist ohne Zweifel einer der einfachsten Schlafsessel, die Sie derzeit auf dem Markt finden. Haben Sie nur ein kleines Budget zur Verfügung, ist der Faltsessel allerdings Gold wert. Ein Manko, dass es leider bei dieser Sesselform immer wieder gibt, ist die niedrige Bauweise. Die Sitzhöhe liegt hier gut 20 cm unter dem Niveau der Schlafsessel zum Ausklappen, was sich insbesondere bei einer längeren Sitzdauer negativ bemerkbar macht. Die Faltsessel werden für die Nutzung als Gästebett einfach auseinandergefaltet und dann flach wie eine Matratze auf den Boden gelegt. Das setzt bei den Anwendern aber auch eine gewisse Fitness voraus, denn sie müssen am nächsten Morgen vom Boden aus aufstehen.

TIPP: Die Faltsessel sind kaum eine gute Schlafmöglichkeit für Personen mit Knie- oder auch Rückenbeschwerden. Ihnen würde das Aufstehen hier unangemessen schwerfallen.

Die Faltsessel sind aber ausgesprochen leicht. Da es hier kein festes Gestell aus Holz oder Metall gibt, sparen die Hersteller Gewicht und Sie können die Schlafsessel dann einfach hin und her tragen. Gerade für diejenigen, die bei der Einrichtung flexibel bleiben möchten, ist das gewissermaßen Gold wert.

Vor- und Nachteile eines Faltsessels

Vorteile Nachteile
  • minimales Eigengewicht
  • einfach zu handhaben
  • lässt sich problemlos von A nach B tragen
  • komfortabel in der Nutzung
  • günstig im Anschaffungspreis
  • liegt direkt auf dem Boden auf
  • keine angenehme Sitzhöhe
  • wirklich nur für den gelegentlichen Einsatz gedacht

Wenn Sie wirklich nur ganz selten ein Gästebett brauchen, ist der Schlafsessel sicherlich eine Option, die durchaus angemessen ist.

Der Schlafsessel zum Ausziehen

Der Dritte im Bunde ist der Schlafsessel zum Ausziehen. Im Grunde hat er die Bezeichnung Funktionsmöbel wirklich verdient. Sie haben hier nicht nur ein praktisches Sitz- bzw. Schlafmöbel, sondern auch eine clevere Stauraumlösung, denn in dem Sessel steckt meistens auch der eigene Bettkasten. Der Bettkasten setzt aber natürlich auch ein stabiles Gestell voraus und das besteht beim Schlafsessel meistens aus Holz. An sich bekommen Sie mit dem Schlafsessel in der Tat ein wirklich sehr robustes Möbel, das auch einiges aushält. Die Handhabung wird dadurch aber mehr erschwert als erleichtert. Immerhin lässt sich dieser Schlafsessel mit seinem gewichtigen Gestell kaum allein bewegen. Er braucht im Vergleich zu den anderen beiden Varianten schon relativ viel Platz. Dafür hat er aber auch die komfortablere Liegefläche. So gehört er zu den wenigen Modellen, die bei der Liegequalität durchaus noch mit dem Schlafsofa mithalten können. Es gibt hier sogar einige besonders hochpreisige Modelle, die mit einem Federkern versehen sind. Hier gehören Rückenschmerzen der Vergangenheit an. Wenn Sie also Besuch empfangen, der häufig mit Rückenschmerzen zu kämpfen hat, sollten Sie bevorzugt mit diesem Schlafsessel liebäugeln. Dazu kommt, dass Sie auf diesem Sessel sehr gut sitzen können, denn er hat eine angenehme Sitzhöhe.

Vor- und Nachteile eines Schlafsessels zum Ausklappen

  • angenehme Sitzhöhe
  • Federkern schafft hohen Liegekomfort
  • praktische Stauraumfunktion für die Bettdecke und Kissen
  • sehr stabile und robuste Bauweise
  • beugt unangenehmen Rückenschmerzen vor
  • sehr schwer
  • braucht deutlich mehr Platz
  • Handling ist ein wenig schwieriger als bei den anderen beiden Modellen

Der Bezug: Materialien und Pflege für die Auswahl ausschlaggebend

Natürlich unterliegt ein Schlafsessel, wenn er dann auch wirklich als Gästebett benutzt wird, einer enormen Beanspruchung. Das gilt vor allem für die Bezüge, die hier eingesetzt werden. Die Bezüge sollen das Innenmaterial vor einer zu starken Verunreinigung schützen. Sie selbst sind dieser aber beinahe schonungslos ausgeliefert. Deswegen ist es wichtig, dass Sie bei dem Kauf darauf achten, wie sich die Bezüge reinigen und pflegen lassen. Hier gibt es meistens ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Bei Schlafsesseln, bei denen von Seiten der Hersteller auf sehr viel Funktionalität geachtet wird, können Sie die Bezüge meistens mit wenigen Handgriffen abziehen. Das erleichtert die Reinigung natürlich erheblich und ist gerade bei Modellen mit Stoffbezug ein echter Glücksgriff, denn in der Regel können Sie die Bezüge dann einfach in der Waschmaschine reinigen.

Sind die Bezüge nicht abnehmbar, gestaltet sich die Reinigung bei den Ausführungen aus Stoff ein wenig anders und vor allem aufwendiger. Um eine allzu starke Verschmutzung zu vermeiden, sollten Sie immer ein Bettlaken verwenden. Dabei sind die Spannbettlaken die falsche Wahl, greifen Sie stattdessen auf ein normales Betttuch zurück. Dieses können Sie nämlich einfach über den Schlafsessel legen. Entfernen Sie Flecken von dem Stoffbezug möglichst rasch mit einem feuchten Tuch oder einer Bürste. Für eine gründliche Reinigung brauchen Sie einen Polsterreiniger.

Es gibt auch erste Schlafsessel, die mit einem Bezug aus Leder oder Kunstleder versehen sind. Diese Ausführungen gehen im Handel zwar mit einem höheren Preis einher, sorgen aber für mehr Komfort im Alltag. Beide Bezüge haben eine glatte Oberfläche und lassen sich deswegen kinderleicht abwischen. Eine aufwendige Reinigung ist hier meistens nicht erforderlich.

TIPP: Damit Sie an Bezügen aus Leder und Kunstleder lange Freude haben, müssen Sie diese regelmäßig pflegen. Hierfür verwenden Sie am besten ein Lederbalsam oder Lederfett.

Der Härtegrad – so viel Schlafkomfort steckt im Möbel

Wie bei jeder Matratze und den meisten Schlafsofas wird auch beim Schlafsessel meistens ein Härtegrad angegeben. Der Härtegrad sagt enorm viel über den Liegekomfort auf. Da der Schlafsessel meistens als Gästebett genutzt wird, lässt sich hier natürlich kaum für jeden Gast der ideale Härtegrad finden, zumal dieser auch vom Gewicht des Nutzers abhängig ist. Wie bei den Matratzen gilt als auch beim Schlafsessel, umso höher das Körpergewicht ist, desto höher sollte auch der Härtegrad sein. In der Regel schlafen die meisten Erwachsenen aber lieber ein wenig härter als zu weich. Wählen Sie also bevorzugt einen Schlafsessel mit einem hohen Härtegrad. In vielen Möbelhäusern haben Sie natürlich die Möglichkeit, den Schlafsessel zu bewerten und sich einfach mal selbst auf einem Ausstellungsstück lang zu machen.

Tipp: Möchten Sie Ihren Schlafsessel stattdessen online bestellen, empfehlen wir Ihnen aber in jedem Fall einen Blick auf Test - und Erfahrungsberichte.

Abschließend kommt der Preisvergleich

Natürlich gilt gerade beim Möbelkauf: Qualität geht ganz klar vor! Doch auch beim Schlafsessel darf der Preis bei der individuellen Kaufentscheidung nicht vollends außen vorbleiben. Hier gilt es einfach genauestens hinzuschauen und abzuwägen, welches Angebot wirklich attraktiv ist. Haben Sie bereits ein Modell gefunden, mit dem Sie liebäugeln, scheuen Sie keinen Preisvergleich und prüfen Sie, ob Sie Ihren favorisierten Schlafsessel irgendwo günstiger erhalten. Berücksichtigen Sie beim Preis auch immer die Möbelmerkmale und Qualitätskriterien, die Ihnen geboten werden. Ein Schlafsessel mit abnehmbaren Bezug kostet vielleicht den einen oder anderen Euro mehr, sorgt aber auch dafür, dass Sie bei der Reinigung viel Zeit und Ärger sparen. Entscheidend muss also immer das Preis-Leistungs-Verhältnis sein.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen