Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Flecken auf einem Schlafsofa entfernen

Outwell SchlafsesselEs passiert rasch und meist ist eine kleine Unaufmerksamkeit ausreichend, um ein Schlafsofa mit Schmutz und Flecken zu verunreinigen. Doch so groß der Ärger darüber auch sein mag, bedenken Sie immer: Wenn ein Schlafsofa auch wirklich genutzt wird, ist die Beanspruchung der Materialien, ganz egal ob Polsterung oder Bezug, einfach enorm. Dass sich diese Beanspruchung irgendwann in Form von Flecken zeigt, lässt sich in den meisten Fällen kaum vermeiden. Aber wie werden Sie diese wieder los? Brauchen Sie tatsächlich immer einen aggressiven Polsterreiniger, dessen Anwendung einiges Ihrer Zeit in Anspruch nehmen wird? Oder reicht es vielleicht auch aus, wenn Sie den einen oder anderen cleveren Haushaltstrick anwenden. Wir haben für Sie Tipps und Reinigungsvorschläge zusammengestellt, wie Sie Flecken auf dem Schlafsofa wieder loswerden.

Entscheidend ist der Bezug

Flecken auf einem Schlafsofa entfernenLassen Sie uns vorwegnehmen, dass es auf lange Sicht wohl kaum ein Schlafsofa gibt, das wirklich fleckenfrei ist. Auch ein Bettlaken, das Sie über die Liegefläche legen, kann nicht jede Art von Schmutz abhalten. Darauf verzichten sollten Sie aber nicht, denn es bildet durchaus eine wichtige Barriere. Wie leicht Sie Flecken letzten Endes aber wieder loswerden, hängt von dem Bezugsmaterial ab. Hier gibt es enorme Unterschiede.

» Mehr Informationen

Meistens finden für die Schlafsofas und Sessel die drei Bezugsmaterialien

  • Leder
  • Kunstleder oder
  • Stoff

Anwendung:

Leder Kunstleder Stoff
Lederbezüge sind die Creme de la Creme unter den Bezugsmaterialien. Bei ihnen handelt es sich um den teuersten, vielleicht aber auch langlebigsten Bezug. Viele Flecken lassen sich hier einfach mit einem feuchten Tuch entfernen. Hin und wieder braucht das Leder Pflege, um Risse zu vermeiden. Kunstleder ist ein Bezug, der sich seit Jahren auf dem Vormarsch befindet. Zu verdanken hat er das vor allem dem günstigen Preis und den praktischen Eigenschaften. Beim Kunstleder ist die Oberfläche glatt, sodass Sie diese einfach bei Bedarf abwischen können. Stoffbezüge gibt es in verschiedenen Qualitätsklassen. Sie werden gern für Polstermöbel verwendet, da die Möbel dadurch  gemütlich wirken und sich sehr angenehm anfassen. Dafür sind sie aber auch recht anfällig für Schmutz.

Welcher Fleck muss weg?

Natürlich haben Flecken alle eines gemeinsam: Sie müssen weg. Wie das aber gelingt, hängt entscheidend von der Materialart und der Art des Flecks ab. Sie müssen also bei der Reinigung des Schlafsofas auf beide Aspekte eingehen. Bedenken Sie dabei immer:

» Mehr Informationen
  • Jedem Fleck werden Sie am besten Herr, wenn dieser noch frisch ist und er eben noch nicht tief in die Materialien eindringen konnte.
  • Sind Sie sich unsicher, ob Ihr Schlafsofa sich mit einem gewissen Reinigungsmittel verträgt oder eben auch nicht, probieren Sie das immer an einer Stelle aus, die Sie nicht sehen.
  • Achten Sie auf eine gründliche und schnelle Reinigung.
  • Die Reinigung kann oftmals die Pflege nicht ersetzen. Dies gilt insbesondere für Leder- und Kunstlederbezüge.
  • Flecken geschehen! Bleiben Sie ruhig und handeln Sie gut überlegt.
  • Möchten Sie eine starke Verunreinigung Ihres Sofas verhindern, legen Sie am besten eine Decke über die Polsterflächen.

So entfernen Sie verschiedene Flecken von Leder

Wer sich ein pflegeleichtes Schlafsofa wünscht, entscheidet sich gern für ein Möbel mit Lederbezug. Für ein solches Modell sprechen viele Aspekte. Es gibt aber auch Punkte, die eher gegen einen Kauf gerichtet wird.

» Mehr Informationen

Lassen Sie uns gemeinsam die Vor- und Nachteile ansehen:

  • glatte Oberfläche
  • Flecken ziehen nicht so schnell ein
  • viele Flecken lassen sich noch einfach mit einem feuchten Tuch entfernen
  • angenehme Haptik und gutes Sitzgefühl
  • robust und langlebig
  • können nur schonend und mit ausgesuchten Materialien gereinigt werden

Auf einem Ledersofa können sich natürlich ganz unterschiedliche Flecken zeigen. Wir stellen Ihnen hier recht häufig anzutreffende Flecken vor und wie Sie diese wieder loswerden. Beginnen wir mit dem Fettflecken.

Fett von Leder entfernen

Einen Fettfleck werden Sie am einfachsten wieder los, wenn er noch frisch ist. In diesem Fall brauchen Sie lediglich einige Hausmittel wie

  • Babypuder
  • Kreide
  • Kartoffelmehr

Tupfen Sie überflüssiges Fett zunächst mit ein wenig Küchenkrepp an und tragen Sie dann eines der genannten Hausmittel auf. Alle müssen einige Minuten einwirken. Sie saugen dabei das noch vorhandene Fett auf und können dann einfach abgesaugt werden.

Bei einem alten Fettfleck sieht es schon anders aus. Mit dem zarten Babypuder kommen Sie nicht mehr weit: Hier brauchen Sie vor allem Waschbenzin und Magnesiumcarbonat. Fertigen Sie aus beidem eine Mischung an, die Sie dann auf den Fettfleck auftragen. Wenn dieser angetrocknet ist, brauchen Sie nur noch eine Bürste, mit der Sie den Fleck schließlich einfach entfernen können.

Süße Fleckenversuchung: So geht es der Schokolade an den Kragen

Haben wir nicht alle eine Vorliebe für Schokolade auf dem Sofa? Doch es passiert schnell, dass ein kleiner Rest auf dem Sofabezug landet und dort gewissermaßen breitgesessen wird. Auch Schokolade können Sie vom Leder wieder entfernen.

» Mehr Informationen

Dabei gehen Sie, ob alt oder frisch, immer gleich vor:

  1. Ist die Schokolade noch nicht vollständig breitgesessen, nehmen Sie die Reste vorsichtig vom Bezug.
  2. Nun reichen ein Tuch, ein wenig Wasser und ein mildes Spülmittel aus.
  3. Die Schokolade wischen Sie damit einfach vom Lederbezug. Um das Material zu schonen, ist es ratsam, im Nachgang ein wenig Pflegemilch aufzutragen.

Getränkeflecken auf Wild- und Glattleder

Auch Getränkeflecken sind ein häufiger Partner, den wir auf dem Leder antreffen. Hier muss je nach Lederart unterschiedlich vorgegangen werden.

» Mehr Informationen

Von normalen und Glattleder entfernen Sie frische und alte Getränkeflecken am besten mit Neutralseife und destilliertem Wasser. Lösen Sie die Seife in ein wenig Wasser aus und betupfen Sie vorsichtig den Getränkefleck. Mit Küchenpapier können Sie nun die Flüssigkeit aufsaugen und der Getränkefleck sollte der Vergangenheit angehören.

Bei Wildleder ist die Vorgehensweise anders:

Frische Getränkeflecken auf Wildleder Alte Getränkeflecken auf Wildleder
  • Salz auf den Fleck streuen
  • einige Minuten warten
  • Salz vom Bezug absaugen
  • mit Salz und Zitronensaft Reinigungspaste herstellen
  • Paste auftragen und 10 Minuten warten
  • zunächst Paste entfernen
  • Fleck mit kaltem Wasser abtupfen
  • restliche Flüssigkeit mit Küchenkrepp aufsaugen

Flecken auf Stoffbezügen: So werden Sie diese wieder los

Auch auf Stoffbezügen sind Flecken alles andere als eine Seltenheit und stets extrem ärgerlich. Doch wie beim Leder gibt es natürlich auch hier allerhand Tipps, mit denen Sie die unliebsamen Flecken wieder loswerden. Welche Mittel Sie dafür verwenden, hängt davon ab, um welchen Fleck es sich handelt und wie alt dieser ist. Ein bewährtes Mittel, mit dem Sie vielen Flecken auf Stoffbezügen zu Leibe rücken können, ist Gallseife.

» Mehr Informationen

TIPP: Im Handel bekommen Sie Gallseife sowohl als flüssiges als auch als festes Reinigungsmittel. Die flüssigen Ausführungen lösen sich im Wasser besser auf.

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen drei Fleckenarten und wie Sie diese am besten wieder loswerden:

Ursache Hinweise
Schokolade Vorsicht ist hier die Mutter der Porzellankiste. Um Schokoladenflecken loszuwerden, brauchen Sie ein Messer. Mit der Messerrückseite entfernen Sie zunächst die Reste, bevor Sie den Fleck schließlich mit Spülwasser behandeln. Achten Sie darauf, dass Sie beim Wischen nicht reiben. Nun tragen Sie noch Gallseife auf und tupfen 20 Minuten später alles mit einem Tuch trocken.
Getränke Bei Getränken müssen Sie klar zwischen alten und neuen Flecken unterscheiden. Bei einem frischen Fleck saugen Sie die restliche Flüssigkeit mit Küchenrolle auf und streuen Sie dann Salz auf den Fleck. Nachdem das Salz eingewirkt ist, geben Sie sprudelndes Mineralwasser darauf und wischen Sie noch einmal mit destilliertem Wasser nach.

Bei einem alten Getränkefleck brauchen Sie Spülmittel und Wasser. Besprühen Sie den Fleck damit. Nun müssen Sie sich 30 Minuten in Geduld üben, bevor Sie alles mit Küchenpapier wieder aufsaugen.

Fett Natürlich müssen wir einräumen: Fettflecken können sich auf einem Schlafsofa als extrem hartnäckig erweisen. Doch auch diese werden Sie, sowohl frisch als auch alt wieder los. Der erste Schritt bei einem frischen Fettfleck ist Küchenpapier. Tupfen Sie noch sichtbares Fett ab und wischen Sie dann mit Spülwasser und Gallseife darüber. Klares Wasser reicht zum Nachwischen.

Alte Fettflecken werden Sie ebenso mit Gallseife los. Auch hier müssen Sie dem Mittel Zeit zum Einwirken geben. Sie tupfen dann die Gallseife ab, bevor mit klarem Wasser nachgewischt wird.

Kunstleder: Ein Bezug, der vieles aushält

Ein Sofabezug, der vieles aushält und besonders praktisch im Alltag ist, ist Kunstleder. Kunstleder ist noch deutlich pflegeleichter als Leder, denn in der Regel ziehen weder Flüssigkeiten noch Schokolade oder Fett in das synthetische Material ein. Das heißt: Meistens ist es ausreichend, wenn Sie mit einem feuchten Lappen und ein wenig Spülmittel über den Bezug wischen. Es gibt für Kunstleder spezielle Pflegemittel, die die Lebensdauer verlängern sollen und eben auch dazu beitragen, dass das Kunstleder angenehm geschmeidig bleibt. Doch auch auf Kunstleder sollten Sie niemals aggressiven Reiniger einsetzen. Er kann nicht nur das Material schädigen, sondern kann auch die Farbe des Bezugs stellenweise so stark schwächen, dass sich dadurch ein vollkommen neuer, weniger schöner Fleck zeigt.

» Mehr Informationen

Fazit: Auf die richtige Technik kommt es an

Es gibt eigentlich kaum Flecken auf Schlafsofas, die Sie nicht wieder entfernen können. Wichtig ist hier lediglich, dass Sie die richtige Technik einsetzen und das passende Mittel parat haben. Wenn Ihnen die Hausmittel nicht zuverlässig genug sind und Sie glauben, dass Sie ein stärkeres Mittel brauchen, finden Sie natürlich auch im Handel allerhand Lösungen, die darauf ausgelegt sind. So gibt es beispielsweise spezielle Polsterreiniger, beispielsweise in Form von Schaum, die Sie sehr einfach auftragen und schließlich wegwischen können. Auch sie versprechen eine sorgsame Reinigung der Polster und eine zuverlässige Fleckenentfernung.

» Mehr Informationen

Tipp: Halten Sie sich aber immer vor Augen: Schnelle Reaktion zahlt sich in jedem Fall bei Flecken aller Art aus.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (72 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen